Baumaßnahme:
Neubau und Umbau eines Geschäftshauses in Bocholt

Bauort:
Bocholt , Willy-Brandt-Straße

Zeitraum der Bearbeitung:
Neubau: 1998 bis 2000
Umbau: 2007 bis 2008

Art der geleisteten Arbeit:
Aufstellen der statischen Berechnung und des Wärmeschutznachweises, Erstellung der Ausführungsplanung, Bauleitung.

Kurzbeschreibung der Konstruktion:

Das Geschäftshaus in Bocholt ist auf 5 Etagen mit ca. 65.000 m² Gesamtnutzfläche in Verkaufs- und Lagerräume, Büro- und Gewerberäume und Parkdeck unterteilt. Die Geschoßhöhen betragen dabei ca. 3,25 m bis ca. 5,00 m.

Das Gebäude wurde als ein Stahlbetonskelettbau mit folgenden Bauteilen geplant.

Stahlbetondecken als Flachdecken mit Stützenkopfverstärkungen auf Stahlbetonstützen mit einem Regelraster von 8,0 x 8,0 m und Stahlbetonwänden.

In Sonderbereichen mit größeren Spannweiten (bis zu 15,00 m) und/oder mit zusätzlichen Abfangelasten (z.B. über der Anlieferung) sind Unterzüge mit einer Höhe von bis zu 1,80 m zum Einsatz gekommen.

Gründung als elastisch gebettete Platte (h = 50 cm) mit Verstärkungen unter den Stützen. Die maximale Gründungslast betrug ca. 6.000 KN.

Die Gründungssohle, die TG Außenwände sowie Deckenbereiche über TG und dem 1.OG wurde als WU- Konstruktion geplant und ausgeführt.

Das Gesamtfläche des Gebäudes wird durch Dehnungsfugen in 8 Abschnitte von 2.000 bis 3000 m² geteilt, die einzeln durch Stahlbetonwände horizontal ausgesteift werden.
Projekte